Outdoor Bewerbungsfotos

Wieso sind Outdoor Bewerbungsfotos sinnvoll?

Wenn Sie sich auf Ihren Traumjob bewerben möchten, dann werden Sie viel Zeit und Mühe in Ihre Bewerbung stecken müssen. Vor allem das Bewerbungsfoto ist für den ersten Eindruck sehr wichtig, weshalb Sie es von einem professionellen Fotostudio machen lassen sollten ( hier können Sie professionelle Outdoor Bewerbungsfotos in Köln buchen). Aber egal ob Anschreiben, Lebenslauf oder Bewerbungsfoto, alle Komponenten in der Bewerbung müssen stimmen um dem Personaler den bestmöglichen Eindruck von Ihnen zu vermitteln.

Worauf kommt es bei einem guten Bewerbungsfoto an?

Das Wichtigste: die Person auf dem Foto muss direkt sympathisch wirken. Das ist allerdings leichter gesagt als getan, denn es gibt einige Aspekte die stimmen müssen, damit das perfekte und sympathische Bewerbungsfoto entsteht. Zunächst beginnen wir bei der Person selbst. Diese sollte ein gepflegtes Äußeres haben, also eine gut geschnittene und sitzende Frisur, saubere Nägel und passende, seriöse Kleidung, die ebenfalls gut sitzt und nicht zu eng anliegt. Der Gesichtsausdruck sollte unbedingt Freundlichkeit, aber auch Seriosität ausstrahlen. Das gelingt mit einem offenen, authentischen und vor allem selbstbewussten Lächeln, das nicht zu angespannt wirkt. Der Blick muss direkt in die Kamera gehen, alles andere wirkt unsicher. Sehr wichtig ist auch die Haltung. Diese kann entweder starkes Selbstbewusstsein oder aber auch starke Verunsicherung ausstrahlen, von daher müssen Sie darauf besonders achten. Der Rücken muss grade durchgestreckt sein, die Brust raus und trotzdem soll das ganze entspannt und nicht verkrampft wirken.

Aus fotografischer Sicht kommt es besonders auf das Licht und den Hintergrund an. Es braucht ein natürliches Licht, um die Person auf dem Foto auch möglichst authentisch erscheinen zu lassen. Der Hintergrund muss unscharf sein, damit er nicht ablenkt und der Fokus da bleibt wo er soll. Natürlich soll der Hintergrund und das Foto allgemein auch auf die Stelle angepasst sein, auf die sich beworben wird.

Was machen Outdoor Bewerbungsfotos aus?

Hintergründe können bei Bewerbungsfotos einiges bewirken. Sie können das Foto seriös und professionell wirken lassen, oder aber auch das Gegenteil. Hintergründe setzen den Bewerber in ein bestimmtes Licht und geben ihm eine Wirkung. Eine gute Abwechslung zu den klassischen Bewerbungsfotos im Studio vor einfarbigen Hintergründen sind Bewerbungsfotos in der freien Natur.

Outdoor Bewerbungsfotos haben aber auch noch einige Vorteile mehr. Sie lassen die Person im Foto etwas lockerer und nahbarer Wirken. Wenn die Bewerbung für eine hohe oder wichtige Position ist, dann sollte der Bewerber auf dem Foto auch ausstrahlen, dass er die nötigen Kompetenzen für den Job hat. Durch einen Hintergrund in der Natur wird diese strenge, die auch wichtig ist, ein wenig gebrochen. Dies hat eine positiven Einfluss auf den personaler, da sie keine kalte Maschine einstellen möchten, sondern eine Person, die den Job gut macht und trotzdem nahbar und empathisch bleibt. Außerdem zeigt es, dass der Bewerber modern ist und mit der Zeit geht. Dies ist allerdings nur ein Vorteil, wenn das Unternehmen ebenfalls am Puls der Zeit lebt. Wenn es sich um ein eher konservatives Unternehmen handelt, sollte man wahrscheinlich lieber beim klassischen Bewerbungsfoto vor monotonem Hintergrund bleiben.

Nicht nur auf den Bewerber haben Outdoor-Hintergründe einen positiven Einfluss, sondern auch auf die Wirkung des gesamten Fotos. Das Bild wirkt weniger künstlich und geplant. Es wirkt authentischer und realer, denn es wurde ja auch in einem realen und alltäglichen Umfeld geschossen. Die Farben von natürlichen Hintergründen bringen Dynamik in das Bild. Fenster oder spiegelnde Oberflächen geben dem Bild mehr Tiefe und lassen es fast schon ein wenig futuristisch wirken. Außerdem hat man die Möglichkeit, den Hintergrund thematisch, also passend zum Hintergrund anzupassen. Das kommt immer gut an bei Personalern, denn es zeigt dass man sich gedanken gemacht hat und hebt sich von anderen Bewerbern ab.

Was sollte man bei Outdoor Bewerbungsfotos beachten?

Bei Outdoor Fotos gibt es allerdings auch ein paar Dinge zu beachten, damit das Foto nicht unprofessionell wirkt. Zum Beispiel darf der Hintergrund auf keinen Fall zu unruhig wirken. Das lenkt zum einen den Fokus von der Person weg und zum anderen ist es nicht ästhetisch, wenn das Foto vollgeladen wirkt. Man sollte für das Shooting einen sonnigen Tag wählen, dann gibt es das schönste Licht. An regnerischen Tagen werden die Fotos eher trüb und traurig wirken, was bei Bewerbungsfotos unbedingt zu vermeiden ist. Der Bewerber sollte allerdings auch nicht im direkten Sonnenlicht stehen. Das erzeugt unnatürliche Gesichtszüge und unvorteilhafte Schatten.

Fazit

Outdoor Bewerbungsfotos eignen sich super, um sich von anderen Bewerbern abzuheben und um zu zeigen, dass man sich Gedanken gemacht hat. Man kann außerdem die Wirkung des Bewerbers in eine bestimmte Richtung lenken. Dies gilt alles allerdings nur, wenn man bei den Shootings auf einiges achtet. Am besten bucht man sich für das Shooting einen professionellen Fotografen, so geht man sicher, das dem perfekten Bewerbungsfoto nichts mehr im Wege steht.